In welchen Spiegel schaust Du?

Ich bin gerne ein liebevoller Spiegel.

Wie ist Dein Eindruck von der Welt? Wie wirkt sie auf Dich? Was spiegelt Dir die Welt?

Was ist wahr? Was nehme ich wahr? Darum ging es im letzten Beitrag.

Alles was um uns herum geschieht, wie WIR auf Dinge reagieren, hat letztlich immer etwas mit uns selbst zu tun. Denn auf ÄUSSERES können wir nur reagieren, wenn davon ein Teil IN UNS angelegt ist. So besagt es auch eine der Spielregeln der Natur – das 2. Gesetz der Entsprechung -, welche u.a. für mich die Grundlage für Leben bilden.

Wie oben, so unten!
„Alles in unserem Leben, ob im Außen oder im Innen, entspricht unseren eigenen Gedanken, Ausrichtungen, Überzeugungen und Glaubenssätzen. Wie oben so unten, wie innen so außen. Alles in Existenz, all das, was Dir in Deinem Leben begegnet, Deine Wahrnehmung der Dinge, stellt letztlich nur ein Spiegel Deines eigenen inneren Zustandes dar. Du siehst die Welt halt nicht so wie ist ist, sondern so wie du bist.“

Gerne möchte ich an dieser Stelle in Kurzform ein Gleichnis dazu zitieren.

Der Tempel der tausend Spiegel

Vor vielen Jahren gab es in Indien den Tempel der tausend Spiegel. Er lag hoch oben auf einem Berg und sein Anblick war gewaltig. Eines Tages erklomm ein Hund den Berg, stieg die Stufen des Tempels hinauf und betrat den Tempel der tausend Spiegel.

Als er in den Saal der tausend Spiegel kam, sah er tausend Hunde. Er erschrak, knurrte furchtbar und fletschte die Zähne. Und auch die tausend Hunde knurrten furchtbar und fletschten ihre Zähne.

Voller Panik rannte der Hund aus dem Tempel und glaubte von nun an, dass die ganze Welt aus knurrenden, gefährlichen und bedrohlichen Hunden bestehe.

Einige Zeit später kam ein anderer Hund in den Tempel. Auch er kam in den Saal mit den tausend Spiegeln, und auch er sah tausend andere Hunde. Er aber freute sich. Er wedelte mit dem Schwanz, sprang fröhlich hin und her und forderte die Hunde zum Spielen auf.

Dieser Hund verließ den Tempel in der Überzeugung, dass die ganze Welt aus netten, freundlichen Hunden bestehe, die ihm wohlgesonnen sind.

Wie ist Deine Welt? 
Ist sie liebevoll oder eher bedrohlich? Von Angst oder Vertrauen geprägt?

Ich persönlich möchte den Menschen gerne mit einem Lächeln begegnen. Aus gegebenem Anlass ist mir das leider nicht immer möglich. Daher war und ist es mir ein Anliegen, Dir auf diesem Weg ein Lächeln zu schenken und Dich anzuregen, wann immer Du die Möglichkeit hast bewusst wahrzunehmen, wie Du der Welt begegnest und was sich ändert, wenn Du ihr ein Lächeln schenkst.

Ich hoffe, wir werden wieder die Möglichkeit haben uns ohne Maske zuzulächeln. Denn die kürzeste Verbindung zwischen zwei Menschen ist und bleibt ein Lächeln.

Achte auf Dich.

 


 

Wenn Du mehr über Dich, Deine Wahrnehmung der Welt sowie Deine inneren Zustände erfahren möchtest, dann freue ich mich, wenn ich Dich dabei begleiten darf. Nimm einfach Kontakt mit mir auf. Vielleicht ist gerade jetzt die passende Zeitqualität, Dich selbst besser kennenzulernen?!

Print Friendly, PDF & Email
Kategorien FREIRAUM IMPULSE LEBEN

über

Hallo, ich bin Oliver. Dein Coach und Trainer und Inhaber von freiraum 33. Meine Leidenschaft ist es, Menschen Impulse und Orientierung auf Ihrem Weg zu 100% Leben zu geben. Unsere Stories sollen Dir Gelegenheit geben, schon mal etwas mehr über uns und unsere Arbeit zu erfahren. Bis bald.

Los geht's.
Interesse?
Hallo. Was können wir für Dich tun?